Moodboard: Wes Anderson

Bildschirmfoto 2016-06-24 um 14.30.54

Keiner weiß besser mit Details und Farben zu spielen als Wes Anderson. Seine Filme gleichen einem reich-illustrierten Bilderbuch. Was steckt hinter der ästhetischen Liebe zum Detail?

Das trage ich für die Ewigkeit: Hanayo

Fraeulein-Magazin-Das-trage-ich-fuer-die-Ewigkeit-Hanayo

Die Tokioter Performance-Künstlerin, Fotografin und Musikerin Hanayo arbeitete als Geisha, als Model für Jean Paul Gaultier und als Darstellerin in den Stücken Christoph Schlingensiefs. Ein Gespräch über Tradition, den Tod in Japan und einen ganz besonderen Kimono.


Film: Roadmovies fürs Wochenende

Fraeulein-Magazin-Road-Movies

25 Jahre ist es her, dass Thelma und Louise in der gleichnamigen Kultverfilmung für Furore sorgten. Anlässlich des Jubiläums hat Fräulein euch die 10 besten Roadmovies für einen öazy Sunday herausgesucht!

Sachen gibt es: Wofür wir Tiere quälen

Fraeulein-Magazin-Sachen-gibt-es-Wofür-wir-Tiere-Quälen   

Alleine in Deutschland wurden 2012 knapp drei Millionen Ratten, Kaninchen, Fische, Primaten und Vögel für Versuche in der Medizin- Chemie- und Beautyindustrie herangezogen und dabei oftmals gequält und getötet. Tendenz steigend.


You’ll never walk alone

Fraeulein-Magazin-Brexit-Wolfgang-Tillmanns Fraeulein-Magazin-Brexit-Wolfgang-Tillmanns Fraeulein-Magazin-Brexit-Wolfgang-Tillmanns Fraeulein-Magazin-Brexit-Wolfgang-Tillmanns Fraeulein-Magazin-Brexit-Wolfgang-Tillmanns Fraeulein-Magazin-Brexit-Wolfgang-Tillmanns Fraeulein-Magazin-Brexit-Wolfgang-Tillmanns Fraeulein-Magazin-Brexit-Wolfgang-Tillmanns

Der deutsche Fotograf Wolfgang Tillmans war bisher als Chronist des Berliner Techno-Underground und als Avantgardist bekannt. Seine Serie gegen den Brexit ist große, politische Kunst.


Kunst: Vom Verlassen und Aufbrechen von Orten

TigrisBaghdad_NikWheeler_1970s García Torres_Carta Abierta a Dr. Atl_the artist and Jan Mot, Brussels_5 Garcia Torres_Tea_the artist and Jan Mot_3

Orte verlassen und von vorne beginnen – dies sind essenzielle Narrative der Transformationen der sozialen Realität unserer Zeit. Migration und Exil bestimmen die Leben unzähliger auf dieser Welt. Der mexikanische Künstler Mario Garcia Torres hat dies in seiner Kunst zum Thema gemacht.